News

Januar 2012

Im Jahr 2011 übernahm APRIL International Expat das Mäzenat für den Verein Handicap International und die Fondation pour la Nature et l’Homme, um diese beiden Organisationen bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

Ein Jahr danach berichten die Vereine:

2011 war für Handicap International ein wichtiges Jahr

Der Verein unterstützte mit seinen Aktionen Tausende hilfsbedürftige Menschen, die von dramatischen Ereignissen heimgesucht worden waren. Er half Verletzen und Vertriebenen, die sich vor Konflikten in der Elfenbeinküste in Sicherheit brachten, sowie Flüchtlingen, die aus Somalia in die Lager von Daadab im Norden Kenias gekommen waren. Darüber hinaus wurde er nach den letzten Überschwemmungen in Indien und in Pakistan aktiv. Daneben führte der Verein nach den großen Krisen aus dem Jahr 2010 seine Arbeit in Haiti und in Pakistan fort und begleitete Entwicklungsprogramme in mehr als 50 Ländern. Schließlich setzte Handicap International mit demselben Engagement seinen Kampf gegen zurückgelassene Kriegsmunition fort, die auch weiterhin Terror sät und mehr als 80 Länder und Gebiete der Welt in Armut gefangen hält. Handicap International wird auch im Jahr 2012, dem Jahr seines 30. Geburtstags, auch dank Ihrer Unterstützung sein Engagement an der Seite der Schwächsten fortsetzen, um Ungerechtigkeiten gegenüber denjenigen zu bekämpfen, die bereits vergessen wurden.

Handicap International

 

Fortsetzung der Aktionen der Fondation pour la Nature et l'Homme zur Mobilisierung der breiten Öffentlichkeit in 2011

Der persönliche Coach Carbone und die freiwillige Öko-Plattform waren ein voller Erfolg (30.000 Teilnehmer bei Coach Carbone). Desweiteren stehen Studien vor ihrer Fertigstellung: Solarenergie aus Photovoltaik, das Energieangebot und ökonomische Instrumente für biologische Vielfalt. Darüber hinaus unterstützte die Stiftung im Jahr 2011 mehr als 150 Projekte finanziell, die sich mehrheitlich im europäischen Teil Frankreichs befinden. Auf internationaler Ebene wurden 17 überseeische und in mehreren Ländern des Südens gelegene Projekte ausgewählt, zu denen Senegal, Vietnam und die Republik Mali gehören, die vom Fonds Solidarité Sud der Stiftung gefördert werden. 2012 wird sich die Arbeit der Stiftung auf eine Sensibilisierungskampagne und ihre Zusammenarbeit mit der Energiebranche auf neue Ideen im Energiesektor konzentrieren.

Fondation pour la Nature et l’Homme