Die richtige Auslandskrankenversicherung für Thailand - Worauf Langzeiturlauber und Rentner achten sollten

Wer in Thailand dem Winter entflieht, sollte die richtige Krankenversicherung im Gepäck haben. Sonst drohen unliebsame Überraschungen.

Sonne, Strand und Meer – jedes Jahr entfliehen Zigtausende dem heimischen Winter, um die kalte Jahreszeit in warmen Regionen zu verbringen. Viele beugen jedoch nicht hinreichend dem Erkrankungsfall vor. „Es ist erschreckend, wie schlecht viele  Rentner und Langzeiturlauber im Ernstfall abgesichert sind“, sagt Claudia Schwenninger, Expertin für Auslandsversicherungen bei der APRIL Deutschland AG in Haar bei München.

Irrige Annahme Nummer eins:
Die gesetzliche Krankenversicherung wird es schon richten. Falsch. Dies gilt nur in Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht. In Thailand, dem beliebten deutschen Überwinterungsziel, ist dies z.B. nicht der Fall. Wer hier nicht über einen entsprechenden Versicherungsschutz verfügt, muss im Erkrankungsfall die Behandlungskosten selbst bezahlen. Hinzu kommt der Krankenrücktransport, der generell nicht von den gesetzlichen Kassen übernommen wird. Auch dann nicht, wenn mit dem entsprechenden Land ein Sozialversicherungsabkommen besteht.

Irrige Annahme Nummer zwei:
Viele Deutsche verfügen über eine Auslandsreisekrankenversicherung, die sie zu einer günstigen Jahresprämie von oftmals unter 10 Euro abgeschlossen haben oder die bereits in vielen Kreditkarten inkludiert ist. Die vorherrschende Meinung ist: mit einer solchen Auslandskrankenversicherung gehe ich kein Risiko ein. Falsch. „Viele schauen nicht in die jeweiligen Bestimmungen der Versicherung. Oft ist die Dauer des Versicherungsschutzes viel kürzer als der tatsächliche Auslandsaufenthalt“, warnt Schwenninger. Meist handelt es sich um genau 42 Tage, mehr nicht. Ist beispielsweise nur drei Tage nach Ablauf der Police eine Behandlung erforderlich, bleibt der Patient auf den Kosten sitzen. Auf Kulanz besteht schließlich kein Rechtsanspruch.

Irrige Annahme Nummer drei:
Mit einer Auslandskrankenversicherung, die exakt auf die tatsächliche Reisedauer zugeschnitten ist, bin ich in allen Fällen bestens abgesichert. Falsch. Stellt sich etwa bei einer durch akutes Zahnweh veranlassten Untersuchung heraus, dass eine Komplettsanierung der Zähne erforderlich ist, verweigern die meisten Versicherer die Kostenerstattung. Auch Vorerkrankungen und chronische Leiden sind meist ausgeschlossen. „Vor Auswahl einer Versicherung sollte man daher unbedingt auf die Bedingungen achten und sich genau im Klaren darüber sein, welches Anforderungsprofil man an die Krankenversicherung stellt“, empfiehlt Schwenninger. Wünscht man hauptsächlich einen kostengünstigen Versicherungsschutz, sollte man wissen, dass hier nur Basisleistungen übernommen werden. Bei Zahnbehandlungen beispielsweise werden dann meist nur schmerzstillende Behandlungen und einfache Zahnfüllungen oder die Reparatur von Zahnersatz erstattet.

„Oft sind die Versicherungsbedingungen so kompliziert beschrieben, dass ein Laie kaum durchblickt“, sagt Schwenninger. Wer sich vor der Reise an einen Experten wie APRIL International Expat wendet, ist vor den Fallstricken im Angebotsdschungel geschützt und kann die individuell am besten zugeschnittene Versicherung finden. Denn APRIL International Expat ist spezialisiert auf Krankenversicherungslösungen für langfristige Auslandsaufenthalte von mehreren Monaten bis hin zur unbefristeten Auswanderung. Speziell auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnittene Produkte garantieren umfassenden Schutz für das entsprechende Reiseziel.

So empfiehlt Schwenninger Kunden, die in Thailand leben möchten, meist den Schutz Ambassade. Bei Ambassade können Sie im Bausteinprinzip auswählen, ob Sie nur Krankenhausaufenthalt oder Krankenhausaufenthalt mit ambulanten Behandlungen oder zusätzlich noch Zahnersatz/Sehhilfen absichern möchte. Darüber hinaus kann zwischen drei Tarifstufen mit unterschiedlichen Deckungshöhen gewählt werden. Besonderer Vorteil ist das maximale Eintrittsalter, das im Vergleich zu anderen Produkten sehr hoch ist. So ist der Abschluss bis zu einem Alter von 70 Jahren möglich, auch dann ist lebenslange Geltungsdauer gegeben. Dadurch eignet sich diese Versicherung auch hervorragend für Rentner, die Ihren Lebensabend in Thailand verbringen.

Ein weiteres Highlight: Abschließen kann man den Versicherungsschutz von APRIL International Expat auch noch in Thailand.

Auslandskrankenversicherungen für Thailand abschließen.

Datum der Veröffentlichung: Dienstag, 13 Januar, 2015