3 Tipps, wie Sie Ihre Reise mit dem Fahrrad vorbereiten

Reisen mit dem Fahrrad

Suchen Sie nach einem günstigen, gesunden und ökologischen Weg zu reisen? Brennen Sie darauf, Einheimische kennen zu lernen und dabei unabhängig zu bleiben? Sicherlich gibt es noch viele andere Gründe, warum Reisen mit dem Fahrrad immer beliebter wird. Wenn Sie jetzt denken: "Das ist doch nur was für Sportskanonen!", dann liegen Sie falsch. Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten, mit dem Fahrrad unterwegs zu sein, dass für jeden etwas dabei ist. Ob als Familie, Kilometerjäger, Pärchen oder in der Gruppe mit Freunden - mit dem Fahrrad bieten sich Ihnen ebenso viele schöne Reiserouten wie mit dem Auto.

Doch eines gilt für alle Routen, egal mit wem oder wie lange Sie unterwegs sind: eine Fahrradtour muss vorbereitet werden.

Lesen Sie hier unsere 3 Tipps für eine rundum gelungene Fahrradreise!
 

1. Besorgen Sie sich die richtige Ausrüstung

Je nach Art der Reise, die Sie unternehmen möchten, bestimmt sich auch das Fahrrad, das Sie dafür benötigen. Mit dem Fahrrad, das Sie für Ihren Wochenendtripp nach Holland benutzen, werden Sie sicherlich keine Weltreise machen. Bei der großen Auswahl an verschiedenen Fahrrädern ist es wichtig, dass Sie sich ein Fahrrad zulegen, das einfach zu fahren, stabil und bequem ist. Viele Fahrradreisende schwören auf Mountainbikes oder Tourenräder. Ihr Fahrrad sollte auf jeden Fall Spritzschutz und Gepäckträger sowie einen komfortablen Sattel haben.

Je nach Länge Ihrer Fahrradreise benötigen Sie einen mehr oder weniger umfangreiche Ausstattung. Ausrüstung, ohne die Sie nie losfahren sollten:

  • ein kleines Reparaturset für den Fall, dass Sie einen Platten haben (Kleber und Flicken, Ersatzschlauch, Pumpe...)
  • Fahrradtaschen
  • Vorder- und Rücklicht
  • einen Helm
  • eine Fahrradbrille
  • ein Fahrradschloss

Für eine längere Fahrradtour sollten Sie noch weitere Ausrüstung dabei haben: Reifen, Montierhebel, Kettennieter, Bremsblock und -kabel, einen Schraubenzieher und -schlüssel, Fett und Öl... Bei allem sollten Sie aber darauf achten, sich nicht mit zu vielen Kilo Gepäck zu überfrachten!
 

2. Erstellen Sie einen Reiseplan

Wenn Sie Ihre Fahrradreise vorbereiten sollten Sie Ihre Fahrraderfahrung berücksichtigen und sich tägliche Ziele stecken, die realistisch sind und sich bewältigen lassen. Als Anfänger müssen Sie nicht am ersten Tag schon eine Etappe von 100 km zurücklegen. Wenn Sie nur gelegentlich Fahrrad fahren, ist eine Tagesstrecke von durchschnittlich 50 km pro Tag vollkommen ausreichend. Wenn Sie jedoch mehr Erfahrung haben, können Sie schon zwischen 100 und 150 km am Tag fahren. Vergessen Sie aber nicht, regelmäßig ein oder zwei Tage Pause einzulegen, damit Sie sich erholen können! Ihr Tourverlauf hängt natürlich auch von Ihren weiteren Plänen ab (wie viele Stopps für Sightseeing Sie z.B. machen möchten), den Straßenverhältnissen, dem Wetter und... dem nicht Planbaren!

Packen Sie auf jeden Fall Straßenkarten ein und laden Sie sich eine App für Fahrradfahrer herunter. In manchen Ländern gibt es ein ausgedehntes Netz an Fahrradrouten, in anderen Ländern wiederum gibt es fast keine Routen und Radwege. In Ländern wie Dänemark und den Niederlanden ist Fahrradfahren ein integraler Bestandteil der Kultur, aber auch andere europäische Länder haben gut ausgebaute Fahrradrouten. So gibt es allein 14 Routen des europäische Radrouten-Netzes EuroVelo, die es Fahrradfahren ermöglichen, auf einer Tour gleich mehrere Länder zu bereisen. Außerhalb Europas gibt es einige ziemlich neue Netzwerke und Fahrradwege, z.B.

  • USBRS (US Bicycle Route System) in den USA
  • die Route verte (Grüne Route), in Québec
  • den Munda Biddi Trail in Australien
  • Nga Haerenga in Neuseeland
  • die Great Allengheny Passage in den USA
  • die Carretera Austral in Chile

Wenn Sie nicht so viel Zeit damit verbringen möchten, Ihre Fahrradtour selbst zu planen, können Sie auch eine organisierte Fahrradreise buchen. Immer mehr Reiseveranstalter bieten solche Touren an.
 

3. Vernachlässigen Sie nicht Ihre Gesundheit und Sicherheit

Reisen Sie zum ersten Mal mit dem Fahrrad? Haben Sie so ein ambitioniertes Ziel wie z.B. die Pazifikküste der USA entlang zu fahren? Dann sollten Sie, bevor Sie losfahren, sicherstellen, dass Sie in einer guten körperlichen Verfassung sind und ein paar "Trainingseinheiten" einlegen. Auch das wird Sie wahrscheinlich nicht vor Muskelkater bewahren, aber Sie werden weniger Probleme haben und fitter sein. Ihre Fahrradtaschen sollten immer enthalten:

  • eine Erstehilfeset
  • Sonnenschutz
  • angemessene Kleidung (wasserdicht, mit Lichtreflektoren zur besseren Sichtbarkeit...)

Wenn Sie auf der Straße unterwegs sind müssen sich Radfahrer auch an die geltenden Verkehrsregeln halten. In Ländern, in denen es keine Straßenverkehrsordnung (oder nur wenige Regeln) gibt, sollten Sie besonders vorsichtig sein.

Auch wenn eine Fahrradversicherung keine Pflicht ist, ist sie im Falle eines Diebstahls auf jeden Fall nützlich. Vor allem aber sollten Sie sich um eine internationale Krankenversicherung kümmern: spätestens, wenn Sie auf der Radtour krank werden oder einen Unfall haben, werden Sie sich brauchen.

Und dann gilt: auf gehts!
 

Mehr Tipps für Ihre Fahrradtour im Ausland finden Sie hier:

Suchen Sie sich eine europäische Fahrradroute auf der EuroVelo Website aus.

Erstellen Sie Ihren Routenplan auf www.naviki.org/de.

Datum der Veröffentlichung: Freitag, 1 August, 2014

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die wichtigsten Fragen zur Auslandskrankenversicherung für Backpacker
Was kostet eine Weltreise?
Wie groß darf Handgepäck maximal sein?
SZ Bildung meldet: Versicherungen für Auslandsaufenthalte - im Ausland hoffentlich versichert
Möbel einlagern während Ihres Auslandsaufenthalt: Tipps zu Anbieterauswahl, Selfstorage und privater Einlagerung
Im Ausland mit dem Auto unterwegs: Verkehrsregeln weltweit
Das richtige Flugticket für eine Reise um die Welt finden
3 Möglichkeiten, eine lange Reise zu finanzieren
Die besten Hostels der Welt - wir sagen Ihnen, wo sie sind!
Haustausch: eine Möglichkeit, günstig zu reisen