Als Au-pair im Ausland arbeiten

Au-pair

Sie würden gerne Zeit in Spanien verbringen aber Unterkünfte sind so teuer und Ihr Spanisch ist nicht gut genug... Als Au-pair kann man wunderbar die Sprache lernen, wertvolle Arbeitserfahrung sammeln und nebenbei noch etwas reisen, ohne gleich einen Kredit bei der Bank aufnehmen zu müssen. Wenn Sie Spaß am Umgang mit Kindern haben, dann sollten Sie darüber nachdenken! Suchen Sie sich ein Land aus und werden Sie Teil einer Gastfamilie. Auch wenn Sie sich dabei auf einen anstrengenden Job einlassen: Babysitting, Hausaufgabenbetreuung und wenig Freizeit. Wenn Sie zwischen 18 und 30 Jahren alt sind kann es eine gute Möglichkeit sein, Ihre ersten Schritte in die Unabhängigkeit zu machen: werden Sie Au-pair!

Welche Vorteile hat ein Job als Au-pair?

Im Ausland als Au-pair zu arbeiten ist eine sinnvolle Weise, ein Überbrückungsjahr zu füllen oder eine kurze Pause bis zum Job oder Studium gut zu nutzen.

Sprachlich und kulturell eintauchen

Eine Fremdsprache wie ein Einheimischer zu lernen ist nicht der einzige Vorteil, den ein Au-pair Jahr mit sich bringt. Indem Sie mit einem anderen Land und einer fremden Kultur vertraut werden, entwickeln Sie die wichtige Fähigkeit, sich anzupassen: sich auf kulturelle Unterschiede einzulassen ist eine Erfahrung, die den geistigen Horizont erweitert. Als Au-pair geht es darum, sich in die Gastfamilie zu integrieren, sich zu bemühen, mit jedem Mitglied zu kommuzieren, auch wenn es anfangs schwer fallen mag, weil man über jedes Wort stolpert oder nicht in der Lage ist, einen angefangen Satz zu beenden. Um ihre Sprachentwicklung zu unterstützen nehmen Au-pairs an wöchentlichen Sprachkursen teil (manchmal sind sie sogar Pflicht, je nach Land). Auch wenn man am Anfang vielleicht sogar auf Zeichensprache zurückgreifen muss - wenn man nach seiner Au-pair Zeit das Land wieder verlässt, hat man meistens sehr gute bis fließende Sprachkenntnisse erworben.

Umfangreiche internationale Erfahrungen sammeln

Wenn Sie sich täglich um ein oder mehrere Kinder kümmern müssen, gewinnen Sie auf jeden Fall fundierte Erfahrung im Umgang mit Kindern. Wenn Sie sich für einen Au-pair Aufenthalt entscheiden, erwartet Sie natürlich kein ausgedehnter Erholungsurlaub: Sie werden vielmehr einen Tagesplan einhalten müssen und zahlreiche Verpflichtungen übernehmen. Diese Verantwortung ist das, wodurch der Job Ihren Lebenslauf aufwertet: Ihre Au-pair Aufenthalt wird jedem zukünftigen Arbeitgeber auffallen. Überdies brauchen Sie sich keine Gedanken darüber zu machen, wie Sie Ihr Essen oder Ihre Unterkunft zahlen: Sie werden mit Ihrer Gastfamilie zusammenleben, fast wie ein richtiges Familienmitglied. Deshalb müssen Sie vorab nicht viel Geld sparen, wenn Sie als Au-pair in ein fremdes Land gehen.

Wie man eine Au-pair Stelle findet

Die Eignungskriterien für einen Job als Au-pair und die Arbeitsbedingungen variieren je nachdem, in welchem Land Sie arbeiten möchten. Es gibt v.a. Unterschiede zwischen den europäischen und nicht-europäischen Ländern.

Au-pair? Ja, aber wo?

Die USA sind ein beliebtes Ziel für Au-pair Aufenthalte, allerdings gibt es dort auch eine richtig anspruchsvolle Liste mit Anforderungen an ein Au-pair und einem strengen Bewerbungsverfahren, das Sie einhalten müssen. Deshalb sollten Sie in diesem Fall mit der Bewerbung nicht bis zur letzten Minute warten! Um sich für einen zwölfmonatigen Aufenthalt als Au-pair in den USA zu qualifizieren müssen Sie:

  • weiblich und zwischen 18 und 26 Jahren alt sein
  • Nichtraucher sein
  • einen Führerschein haben
  • Erfahrung mit Kinderbetreuung haben und Referenzen aufweisen können
  • eine weiterführende Schule abgeschlossen haben
  • ein polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag nachweisen können
  • gute Englischkenntnisse haben
  • sich verpfichten, während des Aufenthaltes einen Englischkurs zu besuchen

Erwarten Sie nicht, dass Sie einen Au-pair Platz in den USA finden können, ohne sich an eine Agentur zu wenden: nur über eine Au-pair Agentur erhält man das J-1 Visum (das nach 12 Monaten erneuerbar ist). Wenn Sie den gesamten Prozess erfoglreich durchlaufen haben, erwartet sie ein kostenloses Abenteuer: Ihre Reisekosten werden übernommen und sie erhalten 500 USD Zuschuss zu Ihrem Englischkurs.

Sie interessieren sich für andere nicht-europäische Ziele?

Australien und Neuseeland sind ebenfalls für viele junge Leute interessant, die einen Job in Übersee suchen. Dazu benötigen Sie entweder ein Studentenvisum oder ein Working Holiday Visum (WHV) und müssen in der Lage sein, Ihren Aufenthalt selbst zu finanzieren. Sie müssen nicht nur Ihr Flugticket selbst bezahlen, sondern auch nachweisen können, dass Sie bestimmte finanzielle Reserven haben. Wenn Sie nach Kanada gehen möchten, sollten Sie wissen, dass es dort kein Au-pair Programme gibt. Sie können einen Au-pair ähnlichen Job durch das Live-in Caregiver Programme bekommen, dafür benötigen Sie jedoch eine sechsmonatige Berufserfahrung oder Ausbildung.

In Europa

Das Vereinigte Köngreich ist eines der beliebtesten europäischen Länder für Au-pair Aufenthalte. Wenn Sie lieber in einem nicht-engischsprachigen Land arbeiten möchten, gibt es viele Möglichkeiten: Frankreich, Spanien, Italien und die Niederlande bieten Au-pair Stellen an. Die Anforderungen variieren je nach Land, aber grundsätzlich müssen Sie, um als Au-pair arbeiten zu können:

  • zwischen 18 und 30 Jahren alt sein (wobei in manchen Ländern 27 oder 28 die Obergrenze ist)
  • genügend Kenntnisse der Landessprache haben, um sich einigermaßen verständigen zu können
  • ein polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag nachweisen können

Die Länge des Aufenthalts kann zwischen zwei und zwölf Monaten betragen, je nachdem, ob Sie nur für einen Sommer oder für einen Ganzjahresaufenthalt bleiben möchten. Das mag sich relativ unkompliziert anhören, aber für die meisten Au-pair Familien ist das ideale Au-pair ein Mädchen Anfang Zwanzig und steht für ungefähr 10 Monate zur Verfügung.

Leben als Au-pair: es von Anfang an richtig machen

Arbeitsbedingungen, Ihre Pflichten als Au-pair: was erwartet Sie?

  • Ihr Stundenplan: ein Au-pair arbeitet durchschnittlich 30 Stunden pro Woche (in den USA meistens mehr). Wenn Sie während Ihres Aufenthaltes einen Sprachkurs besuchen, können die Arbeitsstunden entsprechend angepasst werden.
  • Freizeit: als Au-pair arbeiten ist ein richtiger Job! Normalerweise bekommen Sie ein oder zwei freie Tage pro Woche und zwei Wochen bezahlten Urlaub im Jahr.
  • Ihre Pflichten: die Hauptaufgabe eines Au-pairs ist die Kinderbetreuung: die Kinder zur Schule bringen und wieder abholen, Mahlzeiten zubereiten und füttern, Hausaufgabenbetreuung... Sie sind natürlich nicht dafür da, als Putzfrau zu arbeiten, aber Sie werden sicherlich manche Alltagsarbeiten erledigen müssen (Abwasch, Staubsaugen, Aufräumen...).
  • Au-pair Gehalt: als Au-pair bekommen Sie keinen Arbeitsvertrag und dementsprechend kein monatliches Gehalt. Sie werden eine wöchentliche Vergütung erhalten, die je nach Land anders ausfällt, im Schnitt aber 80 € beträgt.

Wie man den Au-pair Job bekommt

Mit einer Gastfamilie in Kontakt treten und sich mit ihr bekannt machen, sich vorstellen und eventuell persönlich telefonieren, einen guten Eindruck hinterlassen... das sind die besten Voraussetzungen, um einen Job zu bekommen.

Bewerbung über eine Agentur oder auf eigene Faust?

Wir empfehlen Ihnen unbedingt, sich über eine registrierte Agentur, die Mitglied bei IAPA (International Au Pair Association) ist, für einen Au-pair Job zu bewerben. Damit sind sie auf der sicheren Seite. Die Agentur sichtet die Bewerber und sucht eine passende Gastfamilie. Die Agentur kümmert sich also für Sie um die Auswahl einer Familie und die Bereitstellung Ihrer Bewerbung und sie übernimmt einiges des anfallenden Papierkrams. Oft sind in den Gebühren, die Au-pair Agenturen erheben, schon die Kosten für eine Auslandskrankenversicherung enthalten. Diese Versicherung ist Pflicht und muss eine Haftpflichtversicherung enthalten (bei APRIL International im Tarif Crystal Studies enthalten). Eine Agentur wird Ihnen auch vor Ort weiterhelfen, wenn während Ihres Aufenthaltes etwas nicht nach Plan verläuft. Das ist ein Vorteil, den man nicht unterschätzen sollte.

Wenn Sie sich dennoch lieber selbst um eine Gastfamilie kümmern möchten, können Sie dies online tun. Es gibt einige Webseiten, die Au-pairs und Gastfamilien zusammenbringen. Allerdings sollten Sie sehr aufmerksam sein, denn es gibt einige schwarze Schafe unter den Anbietern. Sie sollten so schnell wie möglich die grundlegenden Dinge abklären: wie viel Sie kochen und putzen müssen, wieviel Freizeit Ihnen zugestanden wird, wiehoch die Vergütung ausfällt... Sie sollten nicht erst im Flugzeug darüber nachdenken.

Gut vorbereitet wenn es losgeht

  • Vertrauen und Zuverlässigkeit sind die beiden Dinge, die Sie und die Gastfamilie sich wünschen. Am besten, Sie freunden Sie sich mit Ihrer Gastfamilie schon etwas an, bevor Sie Ihren Koffer packen. Die Au-pair Agentur oder Sie selbst haben vielleicht die perfekte Familie gefunden und Sie sind erst einmal beruhigt, aber jetzt ist es an der Zeit, den Papierkram und die organisatorischen Vorbereitungen hinter sich zu lassen und die ersten Kennenlernschritte einzuleiten: E-Mails, Telefonanrufe, Skype-Anrufe... wenn Sie Ihre Familie schon vor Ihrem Aufenthalt kennen gelernt haben, fällt die Eingewöhnung vor Ort viel leichter.
  • Und egal, wie beschäftigt Sie sind: Sie sollten nicht bis zur letzten Minute warten, bis Sie sich mit den Versicherungsthemen beschäftigen. Egal, ob sie sich selbst um den Aufenthalt gekümmert haben oder über eine Agentur: eine Auslandskrankenversicherung mit Haftpflichtversicherung ist Voraussetzung. Wenn Sie vor Ort krank werden oder einen Unfall haben sind Sie dankbar, wenn alles geregelt ist.

Hier finden Sie mehr Informationen über einen Au-pair Aufenthalt:

Suche Sie sich eine Au-pair Agentur, die Mitglied der International Au Pair Association ist.

Surfen Sie und registrieren sich auf AuPairWorld.

Datum der Veröffentlichung: Montag, 24 Dezember, 2012

Weitere Artikel zu diesem Thema