Beschulung der Kinder im Ausland

Kindern von Expats stehen mehrere Möglichkeiten offen.
Die Auswahl der Schule erfolgt in Abhängigkeit der vorhandenen Strukturen im Gastland, aber auch vom Alter und vom Schulniveau der Kinder.
 

Beschulung im Ausland in einer deutschen Schule

Sie haben auch im Ausland die Möglichkeit, Ihre Kinder innerhalb des deutschen Systems zu beschulen.
Deutschland besitzt im Ausland vom Kindergarten bis zum Gymnasium ein Netzwerk aus deutschen Bildungseinrichtungen, darunter 140 Schulen. Diese Schulen befinden sich in mehr als 70 Ländern und betreuen ca. 79.000 Kinder.

Sie werden von der Zen­tral­stel­le für das Aus­lands­schul­we­sen (ZfA) betreut. Die ZfA, die dem Bundesverwaltungsamt untersteht, gewährleistet die Kontinuität der Beschulung der Kinder nach deutschen Maßstäben, sorgt aber auch für die Verbreitung der deutschen Kultur und Sprache gegenüber ausländischen Schülern.

Hier finden Sie die Liste der deutschen Schulen im Ausland.

Diese Bildungseinrichtungen unterrichten nach den offiziellen deutschen Lehrplänen.
Der Schulbesuch zählt so, als ob er in Deutschland in einer öffentlichen Bildungseinrichtung stattgefunden hätte. Demzufolge wird er in Deutschland und in den deutschen Schulen der anderen Länder anerkannt, und die Abschlüsse sind denen gleichgestellt, die in Deutschland erworben wurden.

Die meisten dieser Schulen haben einen privaten Status und erheben Schulgebühren. Das Deutsche Schulwesen im Auslnad ist eine öffentlich-private Partnerschaft. Das bedeutet: private Trägervereine führen die Auslandsschulen eigenverantwortlich und erbringen Eigenleistungen über Schulgelder und Spenden, wobei die ZfA die deutschen Auslandsschulen in personeller und finanzieller Hinsicht fördert.

Die Schulgelder sind variabel mit einer sehr großen Schwankungsbreite je nach Land. Erkundigen Sie sich gut, bevor Sie abreisen!
Unter bestimmten Bedingungen, die vor allem mittelabhängig sind, können Familien deutscher Nationalität eventuell ein Stipendium erhalten. Am besten erkundigen Sie sich dazu bei der Schule Ihrer Wahl.


Beschulung in einer lokalen Einrichtung

Wenn Sie Ihre Kinder in einer lokalen Schule anmelden, werden diese die Landessprache schneller lernen. Und sie werden durch diesen direkten Kontakt eine andere Kultur kennenlernen.
Auf der anderen Seite ist die Qualität des Unterrichts je nach Land uneinheitlich, und die Jahre, die in einem lokalen Kurssystem absolviert wurden, werden vom deutschen Bildungsministerium nicht immer anerkannt.

Desweiteren können Sie sich für ausländische (amerikanische, englische...) Privatschulen entscheiden, die den Kindern von Expats aus Drittländern offenstehen.
Im Allgemeinen hat der dort erteilte Unterricht eine hervorragende Qualität, wobei die Lehrpläne nicht mit den deutschen Programmen übereinstimmen.
 

Fernunterricht

Es besteht auch die Möglichkeit, Ihr Kind am Unterricht der Deutschen Fernschule teilnehmen zu lassen. Sie bietet staatlich zertifizierte Fernkurse für Vorschule und Grundschule, flexible Gruppen- und Schullösungen nach Bedarf und betreuten Vollunterricht von zuhause aus.

Für weiterführenden Unterricht der 5. bis 10. Klasse hat das ILS-Fernlehrwerk im Auftrag des Auswärtigen Amtes ein eigenständiges Unterrichtsprogramm für Schüler im Ausland entwickelt, das staatlich anerkannt und gefördert ist.

Der Fernunterricht kann eine Alternative für die Länder sein, die ein unzureichendes Schulsystem haben, und für kurzfristige Auslandsaufenthalte.
 

Das Internat in Deutschland

Ein Internat in Deutschland kann die Lösung sein, wenn es in Ihrem Gastland keine Möglichkeit für eine Beschulung gibt, die Ihren Erwartungen entspricht.
Wenn Sie keine Verwandten oder Angehörige haben, die sich an den Wochenenden und in den Schulferien um Ihre Kinder kümmern, müssen Sie ein "Dauerinternat" suchen, in dem die Schüler auch am Wochenende und während der Ferien beaufsichtigt werden.
 

Wenn Sie mehr über die Beschulung im Ausland wissen möchten:

Zen­tral­stel­le für das Aus­lands­schul­we­sen (ZfA) des Bundesverwaltungsamt

Deutsche Fernschule

ILS-Fernlehrwerk


 

Datum der Veröffentlichung: Donnerstag, 26 März, 2015

Weitere Artikel zu diesem Thema