Das Comenius-Programm

Da der akademische Austausch nicht nur für Erwachsene interessant ist, wurde das Comenius-Programm ins Leben gerufen. Reisen und andere Kulturen entdecken möchte man in jedem Alter, und jetzt können auch die Jüngsten im Rahmen ihrer Schulzeit ins Ausland gehen.

 

Comenius: Schulbildung auf europäischer Ebene

Ziele :
Entwicklung des Austauschs auf Schulebene.

Dazu wurden vier Partnerschaftsformen geschaffen:

Weiterbildungsstipendien
Mit diesen können die verschiedenen Bildungsakteure (Lehrer, Berater...) an eine ausländische Schule gehen, um für einen Tag bis sechs Wochen das dortige Schulmodell und die Arbeit an der Schule kennenzulernen sowie an Seminaren und Konferenzen teilzunehmen.

Schulpartnerschaften:
Wie der Name bereits sagt, werden diese Partnerschaften zwischen zwei Schulen aus zwei europäischen Ländern (bilaterale Partnerschaften) oder drei Ländern (multilaterale Partnerschaften) geschlossen. Ihre Dauer beträgt zwei Jahre.

Vorteile dieser Partnerschaften: Die Lehrer und die Schüler der verschiedenen Bildungseinrichtungen arbeiten zusammen an einem gemeinsamen Thema, die pädagogischen Teams tauschen sich über ihre Lehrmethoden aus, und die Schüler bringen sich ein und lernen eine Fremdsprache, die nicht auf ihrem Stundenplan steht.

Assistenz:
Junglehrer oder Absolventen können für drei Monate bis zu einem Jahr ins Ausland gehen, um ein Fach zu unterrichten.

Multilaterale Projekte und Netzwerke:
Im ersteren Fall tauschen sich drei Länder über ihre pädagogische Praxis aus, im zweiten Fall werden Foren geschaffen, in deren Rahmen sich die am Comenius-Programm beteiligten Akteure über ihre Erfahrungen, Praktiken, Pädagogik usw. austauschen können.

Diese Partnerschaften werden auf Schulebene geschlossen. Es wird zunächst ein Pilotteam für dieses Projekt gebildet, das sich dann europäische Partner sucht. Danach erfolgt die Bewerbung beim Comenius-Rat.

Für wen?
Dieses Programm ist für Grund- und Sekundarschulen gedacht. 

Webseite des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD).

Datum der Veröffentlichung: Freitag, 11 Mai, 2012

Weitere Artikel zu diesem Thema

Studieren in Frankreich: nützliche Informationen
Das ALFA-Programm
Das CREPUQ-Programm
Das MICEFA-Programm
Das Programm Study Abroad
Internationale Austauschprogramme
Das Programm Leonardo da Vinci
Austauschprogrammen zwischen den Universitäten
Europäische Austauschprogramme
Das Erasmus-Programm
Das Programm Erasmus Mundus
Das ISEP-Programm