Gesundheit und Reise: ein informierter Reisender zählt doppelt!

Dr. Paul-Henri Consigny, Direktor des medizinischen Zentrums am Institut Pasteur und Spezialist für Reisemedizin, möchte Sie auf Gesundheitsrisiken bei Auslandsreisen aufmerksam machen.

 

  • Welchen Risiken sind die Reisenden ausgesetzt?
Mindestens jeder zweite Reisende hat Gesundheitsprobleme. Die meisten Beeinträchtigungen sind harmlos und betreffen in erster Linie Durchfallerkrankungen. An zweiter Stelle stehen Hautprobleme (Sonnenbrand, Allergien, Insektenstiche, Infektionen), gefolgt von Problemen mit den Luftwegen, die mit Temperaturwechseln verbunden sind: Wechsel vom klimatisierten Hotelzimmer in die Hitze draußen. Außer diesen harmlosen Problemen erkranken mehr als 4.000 französische Reisende an Malaria, der alljährlich 10 bis 25 zum Opfer fallen.
Im Allgemeinen konsultieren 10 % der Reisenden einen Arzt vor Ort oder nach ihrer Rückkehr, und einige benötigen einen Krankenrücktransport.
 
  • In welchen Ländern sind die Risiken am größten?
Die Gesundheitsrisiken schwanken von einer Region zur anderen, hängen von der Jahreszeit ab, aber auch von den Reisebedingungen.
Ein Pauschalreisender, der in einem komfortablen Hotel untergebracht ist, ist nicht denselben Risiken wie ein abenteuerhungriger Abenteurer ausgesetzt, der mit Zelt und Rucksack reist.
Allgemein kann man sagen, dass es überall Probleme mit den Atemwegen gibt, wogegen die Risiken, an Durchfall zu erkranken, in Asien und in Südamerika hoch sind, dass in Afrika die Malaria vorherrschend ist und das Denguefieber in Asien und Südamerika.
Punktuelle Epidemien wie das Chikungunyafieber auf der Insel Réunion kommen zu den üblichen Risiken hinzu. In den Tropen und Entwicklungsländer konzentrieren sich die Risiken wegen der Feuchtigkeit und der geringen Qualität von Wasser, Ernährung und Hygiene.
 
  • Welche Gesundheitsvorsorge sollte man für seine Reise treffen und welche Vorsichtsmaßnahmen sind vor Ort geraten? 
Zunächst einmal sollte der Reisende, um gesund wiederzukommen, gesund abreisen. Es empfiehlt sich, einen Arzt aufzusuchen, der die Reisetauglichkeit in Abhängigkeit von den Bedingungen, der Dauer und dem Reiseziel beurteilt. Einige Reiseziele empfehlen sich nicht für empfindliche Personen oder solche mit einem nicht stabilisierten Gesundheitszustand. Diese ärztliche Konsultation ist auch die Gelegenheit, um seine Impfungen überprüfen und die für die Destination empfohlenen Impfungen durchführen zu lassen. Zwar ist die Gelbfieberimpfung die einzige obligatorische Impfung für einige Länder, wobei diese aber bei weitem nicht ausreichend  ist.
Wenn es im Bestimmungsland Malaria gibt, muss die medizinische Behandlung vor der Abreise beginnen und während und nach der Reise fortgesetzt werden. Darüber hinaus muss sich der Reisende vor Moskitos schützen und dazu langärmlige Bekleidung tragen, Insektenschutzmittel und ein Moskitonetz verwenden. Auf alle Fälle ist eine Versicherung, die die Heilbehandlungskosten und den Krankenrücktransport übernimmt, unbedingt angeraten.

Einige Gesundheitstipps für Reisende: Der Reisende sollte auf seine Ernährung achten und Rohkost, Eis und Eiswürfel meiden. Er sollte nur Trinkwasser aus geschlossenen Flaschen, abgekochtes, gefiltertes oder desinfiziertes Wasser zu sich nehmen. Lebensmittel sollten nach dem Prinzip "kochen, garen, schälen oder wegwerfen" nach dem Händewaschen mit Seife nur gegart und warm verzehrt werden. Schließlich sollte der Reisende bei Krankheit oder Fieber nach seiner Rückkehr rasch einen Arzt aufsuchen.
Informieren Sie sich also vor der Abreise und beachten Sie einfache Regeln. Schon das mindert die Risiken, so dass Sie Ihre Ferien voll und ganz genießen können.

Wie kann man seine Reise vom gesundheitlichen Standpunkt aus vorbereiten?

Neben der Webseite des Auswärtigen Amtes gibt es weitere Seiten, die Informationen rund um die Gesundheit im Ausland präsentieren.
Sie beschreiben die gesundheitliche Situation in Ihrem Reiseland, die empfohlenen Impfungen und Präventionsmaßnahmen, um sich vor Risiken zu schützen. Desweiteren finden die Reisenden dort Tipps, welche Medikamente in die Reiseapotheke gehören. Hier einige Beispiele, wo Sie Informationen finden:
 

www.die-reisemedizin.de

www.fit-for-travel.de

www.crm.de - Zentrum für Reisemedizin

 

 

 

Datum der Veröffentlichung: Freitag, 11 Mai, 2012

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die richtige Reiseapotheke – medizinische Vorkehrungen für Ihren Auslandsaufenthalt
Jeder dritte deutsche Reisende hat Gesundheitsprobleme - Gute Information ist die beste Vorsorge
Gesundheitsvorsorge fürs Ausland - worauf Sie achten müssen
Andere Länder - andere Gesundheitssysteme. Was Sie wissen sollten.