Gut versichert im Ausland studieren mit Crystal Studies für Schüler, Studenten und Au-pair Aufenthalte

Studentin

Plötzliches Zahnweh in Hongkong; mit akuter Blinddarmentzündung in eine New Yorker Klinik – auch junge Leute, die im Ausland zur Schule gehen oder studieren, können plötzlich in Not geraten.

Ein Drittel aller deutschen Studenten studiert für einige Zeit im Ausland. Viele wissen nicht, dass die Krankenkasse, die zuhause alles regelt, in anderen Ländern oft nicht der richtige Ansprechpartner ist. Je nach Reiseziel übernimmt sie keine oder nicht alle Kosten für eine medizinisch notwendige Behandlung. Die chirurgische Entfernung eines entzündeten Blinddarms schlägt in den USA beispielsweise mit rund 15.000 Dollar zu Buche, die die gesetzliche deutsche Krankenkasse nicht übernimmt. Und ein Krankenrücktransport aus dem Ausland wird generell nicht bezahlt. Wer auf dem Sprung ins Ausland ist, sollte sich also rechtzeitig um den richtigen Krankenschutz kümmern.

APRIL International Expat versichert mehr als 9.000 Studenten und Schüler rund um den Globus

Ein solches Angebot offeriert APRIL International Expat mit seiner auf Schüler und Studenten zugeschnittenen Lösung Crystal Studies. Kosten: ab 29 Euro pro Monat. Wählen können Kunden zwischen einem Basisschutz und einem erweiterten Versicherungsschutz: Beschränkt sich der „Tarif Mini“ auf einen Auslandskrankenschutz und Assistance-Leistungen, bietet der „Tarif Complète“ on-top Rechtsschutzversicherung, Unfallversicherung, Reisegepäckversicherung sowie Privat-, Praktikums- und Mieterhaftpflichtversicherung. Wer bei Erkrankung die Reise ins Ausland verschieben muss, ist ebenfalls versichert. Höchstalter für Kunden bei Abschluss: 40 Jahre. Der Versicherungsschutz kann ab einem Monat bis zu einem Jahr vereinbart werden und ist nach Genehmigung des Versicherers bis zu dreimal verlängerbar.

In den Tarifen eingeschlossen ist die direkte Kostenübernahme in voller Höhe für medizinisch notwendige Krankenrücktransporte und Klinikaufenthalte. Ebenfalls in voller Höhe übernommen werden Kosten für ambulante Behandlungen. Dabei sind auch Laboranalysen oder sogar Strahlendiagnostik eingeschlossen. Kosten für zahnärztliche Erste-Hilfe-Maßnahmen sind ebenfalls abgedeckt. Versicherungsschutz gilt weltweit inklusive dem Heimatland bei befristeten Aufenthalten bis zu 90 Tagen.

Um das Budget von Schülern und Studenten zu schonen, gibt es in den USA und Frankreich sogenannte „Drittzahler“-Dienstleistungen. Bei Ärzten oder Apotheken, die zum Drittzahlernetzwerk gehören, müssen keine Kosten mehr vorgestreckt werden. Sofort übernommen werden Behandlungskosten in den USA, wenn sich Kunden an die rund 450.000 Ärzte und 4.500 Kliniken wenden, die Mitglied im Aetna-Netzwerk sind. Auch in den etwa 60.000 Caremark-Apotheken brauchen keine Kosten vorgestreckt zu werden. In Frankreich gilt der Drittzahlerservice bei Aufenthalten von länger als sechs Monaten: gültig ist die ausgestellte Versicherungskarte bei zahlreichen Allgemein- und Fachärzten, Apotheken und Labors sowie Instituten für Strahlendiagnostik.

Der Vertragsabschluss ist online hier und sogar auch noch während des Aufenthaltes im jeweiligen Land möglich. Zielgruppe der beiden Tarife von Crystal Studies sind nicht allein Schüler und Studenten, die temporär im Ausland eine Schule oder Universität besuchen. Versichern lassen sich auch Au-pair Aufenthalte, Praktika und Sprachschulen. Dabei ist ein Versicherungsabschluss sowohl für junge Menschen, die ins Ausland gehen, als auch für ausländische Schüler, Studenten oder Au-pairs, die nach Deutschland kommen, möglich.

 

Datum der Veröffentlichung: Mittwoch, 28 Januar, 2015

Weitere Artikel zu diesem Thema

 Karriere-Booster USA - Auslandskrankenversicherung ist Pflicht für Studium und Praktikum
Zur Promotion ins Ausland? Expat Student für lange Studienaufenthalte bietet weltweiten Schutz.
Stiftung Warentest empfiehlt private Auslandskrankenversicherung für Studenten
Expat Student mit komfortablem Leistungspaket
In welchen Ländern ist Studieren am teuersten?