Obamacare - 10 Fragen zur Gesundheitsreform der USA

Obamacare

Seitdem im März 2010 der Patient Protection And Affordable Care Act, besser bekannt unter dem Namen Obamacare, verabschiedet wurde, hat er für ziemlich viel Unruhe in der US-amerikanischen Politik gesorgt. Seit seinem Inkrafttreten am 1. Januar 2014 müssen alle Menschen, die in den USA Steuern zahlen, eine Krankenversicherung nachweisen, die den vorgebenen Standards entspricht. Bis heute hben 12 Millionen Menschen eine private Krankenversicherung nach Obamacare-Vorgaben abgeschlossen.

Wir geben Antworten auf 10 häufige Fragen zur amerikanischen Gesundheitsreform Obamacare.

1. Benötigen jetzt wirklich alle Amerikaner eine Krankenversicherung?

Ja. Jeder amerikanische Staatsbürger und jede Personen mit Wohnsitz in den USA muss eine Krankenversicherung nachweisen können. Ansonsten drohen finanzielle Strafen.

2. Welchen Zweck hat diese Gesundheitsreform?

Die Obamacare Gesundheitsreform soll die Ungleichheit reduzieren, indem sie jedermann Zugang zu einer Krankenversicherung ermöglicht. Die fast 50 Millionen Amerikaner, die noch keinerlei Sozialversicherungsschutz besitzen, können nun von einer Krankenversicherung profitieren.

3. Wer ist von der Obamacare Reform betroffen?

Alle Amerikaner oder Personen mit ständigem Wohnsitz in den USA, deren Arbeitgeber keine Krankenversicherung zur Verfügung stellen oder die nicht von einer der staatlichen Krankenversicherungen der amerikansichen Regierung profitieren (Medicaid und Medicare), sind als erste von der Obamacare Reform betroffen. Sie hatten bis zum 31. März 2014 Zeit, eine Krankenversicherung abzuschließen. Personen, die bereits eine private Krankenversicherung abgeschlossen hatten, die aber nicht den Anforderungen von Obamacare entsprach, wurden aufgefordert, den Anbieter zu wechseln. Amerikaner mit geringem Einkommen können finanzielle Unterstützung erhalten.

Und Personen mit geringem Einkommen (Einkommen, das 138% der Armutsgrenze nicht übersteigt) können sich über Medicaid versichern, wenn der Staat, in dem sie leben, dieses Programm weiter anbietet. Außerdem müssen Unternehmen, die mehr als 50 Angestellte haben, ab dem Jahr 2016 ihren Mitarbeitern eine Krankenversicherung zur Verfügung stellen.

4. Welche Ausnahmeregelungen zu Obamacare gibt es?

Strafgefangene, Ureinwohner Amerikas, illegale Immigranten, Mitglieder von anerkannten religiösen Sekten, die jedwede Art von Versicherung ablehnen oder Mitglieder eines Ordens, der Gesundheitsversorgung gewährleistet, fallen nicht unter Obamacare. Das sind z.B. Mitglieder von Medi-Share, des Samariterordens oder der Amischen Gemeinschaft. Sie müssen keine Strafe zahlen, wenn sie nicht versichert sind.

5. Welche Strafen ergeben sich für amerikanische Bürger oder Einwohner, die keine Krankenversicherung gemäß Obamacare-Vorschriften haben?

Amerikaner oder Einwohner der USA mit einem zu besteuernden Einkommen, die keine entsprechende Krankenversicherung für 2015 vorweisen können, müssen eine Strafe von 325 USD pro Erwachsenem und 162,50 USD pro Kind bezahlen oder aber 2 % des Einkommens, das über der Besteuerungsgrenze liegt. Es ist der höchste der beiden Beträge zu bezahlen. Die Obergrenze für diese Strafe ist die durchschnittliche Prämie (berechnet wird das Landesmittel) für einen "Bronze"-Krankenversicherungstarif (Basistarif). Für das Jahr 2015 liegt dieser Durchschnittswert bei 2.570 USD. Der Strafbetrag steigt jedes Jahr an: im Jahr 2016 bezahlt ein Erwachsener, der nicht versichert ist, bereits 395 USD oder 2,5 % des jährlichen Einkommens. Die ungefähre Höhe der Strafzahlung kann online berechnet werden unter: http://taxpolicycenter.org/taxfacts/acacalculator.cfm.

6. Welche Voraussetzungen stellt Obamacare an eine Versicherung?

Jeder Krankenversicherungstarif muss 10 verschiedene Leistungen abdecken:

  • ambulante Behandlungen
  • Notfall-Behandlungen
  • Krankenhausaufenthalte
  • Schwangerschaften und Geburten
  • psychiatrische Behandlungen und Behandlungen von drogeninduzierten Krankheiten und Suchttherapie, inklusive Verhaltenstherapien
  • Übernahme der Kosten für verschreibungspflichtige Medikamente
  • Rehabilitationsmaßnahmen und -hilfsmittel
  • Labordienstleistungen
  • Vorsorgemaßnahmen, Gesundheitsförderung und Behandlungsprogramme für chronische Krankheiten
  • pediatrische Dienstleistungen, inklusive augen- und ohrenärztliche Behandlungen

Die Versicherung darf keine Jahreshöchstgrenze für Basis-Gesundheitsdienstleistungen haben.

7. Welche Regeln müssen die Versicherungen einhalten?

Um die Anforderungen von Obama Care zu erfüllen, müssen Versicherungsunternehmen:

  • dem Versicherten eine gut verständliche Übersicht der gewährten Leistungen bieten
  • die "Medical Loss Ratio" Standards erfüllen, d.h. mindestens 80 % der Versicherungsprämien müssen für medizinische Leistungen und zur Verbesserung der Qualität der medizinischen Leistungen eingesetzt werden, die restlichen 20 % sollen zur Deckung der Marketing- und Verwaltungskosten eingesetzt werden
  • den Kunden einen Bonus auszahlen, wenn die Medical Loss Ratio Standards nicht erfüllt wurden
  • jede Prämienerhöhung begründen, die 10 % übersteigt
  • der versicherten Person erlauben, hinsichtlich der Entscheidung über die Zahlung einer Leistung Berufung einzulegen
  • Personen unter 26 Jahren ermöglichen, über ihre Eltern versichert zu werden
  • jeden versichern, der einen Antrag stellt, unabhängig von seinem Gesundheitszustand und ohne eine Zusatzprämie zu erheben
  • kostenlose Vorsorgemaßnahmen anbieten

Versicherungsunternehmen dürfen nicht:

  • einen Vertrag kündigen, weil der Versicherte zu viele Leistungen in Anspruch genommen hat
  • eine Zuzahlung berechnen, wenn der Versicherte Notfalldienstleistungen außerhalb des Netzwerkes in Anspruch nehmen musste
  • jährliche Höchstgrenzen oder Höchstgrenzen pro Leistungsfall für die 10 Standardleistungen festlegen

8. Welche verschiedenen Leistungsstufen gibt es?

Jede Versicherungslösung bietet vier verschiedene Deckungsstufen: Bronze, Silber, Gold und Platin. Diese Stufen legen fest, wieviel Prozent der Kosten durchschnittlich von der Versicherungsgesellschaft übernommen werden. So sind bei dem Bronze-Tarif 60 % der Gesundheitskosten versichert, wohingegen der Platin-Tarif 90 % der Kosten abdeckt.

9. Wie werden die Versicherungsprämien kalkuliert?

Die Prämien variieren je nach gewählter Deckungsstufe. Ein Bronze-Tarif ist ganz klar günstiger als ein Platin-Tarif. Auch wenn die Deckungsstufen landesweit gleich sind, so können die Prämien je nach Bundesstaat oder sogar je nach Stadt variieren. Andere Faktoren, wie z.B. das Alter oder ob jemand raucht, können ebenfalls die Kosten der Krankenversicherung beeinflussen.

10. Welche Vorteile bietet Ihnen eine Krankenversicherung von APRIL International, wenn Sie in die USA ziehen?

Es ist zwar nicht illegal, eine Krankenversicherung abzuschließen, die nicht den Anforderungen von Obamacare entspricht. Wenn Sie jedoch in den USA Steuern zahlen müssen, werden Sie sicherlich zusätzliche Strafsteuern zahlen müssen.

Wenn Sie sich für APRIL International entscheiden, profitieren Sie von einer Krankenversicherung, die speziell auf Ihre Bedürfnisse als Expat in den USA zugeschnitten wurde:

  • Sie wählen die Leistungen, die Sie benötigen: ambulante Behandlungskosten, Rücktransport, Haftpflichtversicherung, Todesfallabsicherung und Einkommensschutz
  • Sie sind so lange versichert, wie Sie möchten, und zwar nicht nur in den USA, sondern weltweit
  • Sie können Ihren Gesundheitsdienstleister, Ihren Arzt, das Krankenhaus frei wählen
  • dank des Drittzahlerservices von APRIL International müssen Sie keine Kosten vorstrecken, wenn sie ins Krankenhaus eingewiesen werden
  • dies gilt ebenfalls für alle Dienstleistungen, die Sie innerhalb des Behandlungsnetzwerkes Aetna in Anspruch nehmen. Bei den angeschlossenen 5.000 Kliniken und 490.000 Partnerärzten müssen Sie keine Vorschüsse zahlen.
  • auch in den 60.000 Apotheken, die Mitglied des Caremark-Netzwerks sind, werden Ihre Kosten für verschriebene Medikamente direkt übernommen
  • Leistungen für Zahnbehandlungen und augenärztliche Leistungen werden ebenfalls übernommen
  • die Höhe Ihrer Prämienzahlung ist unabhängig von den Leistungen, die Sie in Anspruch nehmen

Mehr Informationen zu Obamacare finden Sie hier:

Auf der Seite von Healthcare.gov.

Um eine Idee davon zu bekommen, welche Steuerstrafe anfällt, wenn man keine entsprechen Krankenversicherung für die USA hat, besuchen Sie die Seite taxpolicycenter.org.

 

Datum der Veröffentlichung: Dienstag, 21 Juli, 2015

Weitere Artikel zu diesem Thema

Unzureichend krankenversichert in Thailand - Auch Deutsche betroffen
Deutsche in Thailand überschätzen ihren Krankenversicherungsschutz
Krankenversichert in China - worauf Expats achten sollten
Gesundheitsvorsorge fürs Ausland - worauf Sie achten müssen
Euro Cover + bietet umfassenden Schutz für Europats wenn EHIC nicht reicht
Welche Länder haben die besten Gesundheitssysteme?
Andere Länder - andere Gesundheitssysteme. Was Sie wissen sollten.
Psychologie und Auslandsaufenthalt: Herausforderungen für den Expat und seine Familie
Gesundheit im Ausland: reine Frauensache?
Krankenversicherung: die neuen Erwartungen der Expats