Image d'introduction
Date de publication
Texte d'introduction

Planen Sie, in London zu arbeiten, sich in Bristol niederzulassen oder in Manchester zu studieren? Entdecken Sie schon vor Ihrer Abreise, wie das Gesundheitssystem im Vereinigten Königreich funktioniert. Je nach Ihrer Situation und Ihrem Bedarf können verschiedene Schritte notwendig sein, um von einer optimalen Krankenversicherung profitieren zu können.

Corps de l'article

Organisation des öffentlichen Gesundheitswesens

Im Vereinigten Königreich werden die Gesundheitsdienstleistungen vom NHS (National Health Service) erbracht. Es gibt mehrere nationale Gesundheitsdienste: den NHS in England, in Wales, in Nordirland und in Schottland.
Um medizinische Versorgung im Rahmen des NHS zu nutzen, muss jeder Bewohner des Vereinigten Königreichs einen vom NHS zugelassenen Arzt aufsuchen. Zugang zu Fachärzten und zu einem Krankenhaus erfolgt nur nach Überweisung eines Allgemeinarztes (außer bei Notfällen). Aufgrund der teilweise sehr langen Wartezeiten im öffentlichen Sektor wird im Vereinigten Königreich häufig private Medizin in Anspruch genommen.

Der Krankenversicherungsschutz des NHS

Das NHS System basiert größtenteils auf kostenloser medizinischer Versorgung. Bewohner des Vereinigten Königreichs können kostenlos:

  • einen vom NHS zugelassenen Arzt aufsuchen
  • in einem vom NHS zugelassenen Krankenhaus behandelt werden.

Obwohl es zahlreiche Ausnahmefälle gibt, wird normalerweise in folgenden Fällen eine Kostenbeteiligung verlangt:

  • für Zahnbehandlungen
  • für Behandlung beim Augenarzt,
  • für Brillen und Kontaktlinsen,
  • für verschriebene Medikamente.

Krankenversicherungsschutz für Expats im Vereinigten Königreich

Die Kostenübernahme Ihrer Gesundheitskosten im Vereinigten Königreich hängt von Ihrer Situation, der Dauer Ihres Aufenthalts und/oder Ihrer Staatsangehörigkeit ab.

Sie kommen aus einem europäischen Land und halten sich im Vereinigten Königreich für eine Dauer von weniger als einem Jahr auf
Beantragen Sie vor Ihrer Abreise Ihre Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK oder EHIC).

Sie wurden von Ihrem Arbeitgeber ins Vereinigte Königreich entsandt
Während Ihrer Entsendung profitieren Sie weiterhin vom Sozialversicherungsschutz Ihres Herkunftslandes.
Es ist möglich, die Erstattungen der EHIC oder der Sozialversicherung durch den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung für das Vereinigte Königreich zu ergänzen.

Sie sind Expat
Um Anspruch auf die medizinische Versorgung im Rahmen des NHS zu erhalten, ist es notwendig, sich bei dem Ihrem Wohnsitz am nächsten gelegenen Allgemeinarzt oder GP (General Practitioner) anzumelden. In der Regel wird man Sie bitten, das Formular GMS1 auszufüllen, sich auszuweisen und einen Nachweis Ihres Wohnsitzes vorzulegen. Danach erhalten Sie Ihre NHS Nummer. In manchen Fällen ist Geduld erforderlich: Da manche GP keine neuen Patienten annehmen, ist es möglich, dass Sie mehrere Ärzte kontaktieren müssen, bevor Sie sich registrieren können.

Wenn Sie es vorziehen oder wegen der langen Wartezeiten dazu gezwungen sind private medizinische Leistungen in Anspruch zu nehmen, sind Sie nicht durch NHS nicht versichert. Eine Krankenversicherung für Expats im Vereinigten Königreich ist daher unverzichtbar, da die Kosten für Privatbehandlungen sehr teuer sind. Sie können allerdings den Arzt Ihrer Wahl aufsuchen und unterliegen nicht mehr der Überweisungspflicht eines Allgemeinarztes an einen Facharzt.

Mehr Informationen zum Gesundheitssystem im Vereinigten Königreich

Um einen NHS-Arzt in der Nähe Ihres Wohnsitzes im Vereinigten Königreich zu finden, können Sie im NHS Verzeichnis suchen.
 

Titre articles poussés
Know more about : Gesundheit der Expats